Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt!

Routine, 2x Gewichtsupdates und verreisen mit dem Krieger!

fit ohne geräte mark lauren super dad edition family trip travel baby

Fit ohne Geräte Volume 2 – Family Trip (Quelle: Freepik)

Leider bin ich die letzte Woche nicht dazu gekommen einen Blogbeitrag zu verfassen, deshalb fasse ich die Beitäge im heutigen Beitrag einfach mal zusammen.

Eigentlich ist ja auch nicht viel passiert in Woche 03. Es schleicht sich nämlich langsam Routine ein, auch wenn die Trainingseinheiten sich alle zwei Wochen ändern, bleiben die Trainingstage die gleichen, genauso wie meine Ernährung sich von Woche zu Woche nicht großartig unterscheidet. Routine ist keineswegs etwas schlechtes, denn wie heißt es so schön:

Wenn ein alter Gaul in Gang kommt, so ist er nicht mehr zu halten.

Deshalb kommen wir auch direkt zum ersten Gewichtsupdate:

Woche 02: 72,9 kg & 13,8 %
Woche 03: 72,4 kg & 12,8 %
Differenz: -0,5 kg & -1,0 %

Es war abzusehen, dass sich das Gewicht und der Körperfettanteil im Laufe der Zeit nicht mehr so drastisch ändern wird wie am Anfang. Die Zeiten, in denen ich 2 kg und 2 % Körperfettanteil pro Woche verloren habe sind nun vorbei, und jetzt beginnt die Phase des langsamen und stetigen Fettabbaus. Wie ich schon einmal erwähnt habe ist die Gewichtsabnahme bzw. der Fettabbau kein linearer Prozess. Auch innerhalb der Woche gibt es Schwankungen. Das Wichtige ist, dass man die jeweiligen Verhaltensänderungen, in dem Falle der Sport und die Ernährung, in seinen Alltag integriert und zur Routine werden lässt!

Dieser langsame aber stetige Fettabbau zeigt sich auch im zweiten Gewichtsupdate für die Woche 04:

Woche 03: 72,4 kg & 12,8 %
Woche 04: 71,9 kg & 12,3 %
Differenz: -0,5 kg & -0,5 %

Trainingstechnisch lief es nicht ganz so glatt in Woche 04! Letzte Woche war ich mit meiner kleinen Familie für ein Seminar in Stuttgart. Wir haben uns schön in ein Hotel einquartiert, und ich habe mir gedacht, dass ich nebenbei noch trainieren kann. Naja, aufgrund des Zeitplans und des erhöhten Aufmerksamkeitsbedürfnisses des kleinen Finn’s konnte ich nur zweimal in dieser Woche trainieren.

Und hier kommt noch eine weitere Lektion für das Training; nicht nur die Ergebnisse brauchen Zeit, manchmal kommt auch etwas dazwischen. Das heißt aber nicht, das man den Kopf in den Sand stecken muss. Flexibilität ist der Schlüssel! Ich habe ausgerechnet, dass ich das Programm in der ersten Juli-Woche beenden werde. Ich versuche jetzt so gut wie möglich die letzten zwei Trainingseinheiten in dieser Woche noch nachzuholen, jedoch ist es aber auch kein Beinbruch, wenn ich erst in der zweiten Juli-Woche mit dem Programm fertig werde.

Das Gute ist, dass ich bereits die ersten Erfolge im Spiegelbild sehe, und das wiederum motiviert mich das Programm durchzuziehen. Ob ich nun zum geplanten Zeitpunkt fertig werde oder nicht, am Ende zählt das Ergebnis und nicht irgend ein Termin!

Ich hoffe ich kann nächste Woche mehr erzählen, denn ich habe schon ein paar Themen im Kopf, über die ich gerne schreiben möchte bzw. die ich euch gerne zeigen würde!

Bis dahin wünsche ich euch noch eine schöne sonnige Woche!

Euer Byorn

PS: Nächste Woche kommt auch das erste Foto-Update!

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihre Kommentareingaben werden zwecks Anti-Spam-Prüfung an den Dienst Akismet gesendet. Wir nutzen die eingegebene E-Mail-Adresse zum Bezug von Profilbildern bei dem Dienst Gravatar. Weitere Informationen, Hinweise zum Kommentarabonnement und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.